Prinzipien und Grundsätze

Unser pädagogischer Ansatz

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die ganzheitliche Erziehung und Bildung der Kinder. Anregungen, die die Kinder erhalten, beziehen alle Bereiche der kindlichen Persönlichkeit mit ein, wie körperliche, motorische, sensomotorische, emotionale, geistige, sprachliche und soziale.
Wir legen viel Wert auf ein Lernen im Leben, da das Erleben für das Kind das Wertvollste ist.
Die Kinder bekommen die Gelegenheit, Anregungen aufzunehmen und sich zu beteiligen, ihren Tag selbständig auszufüllen und zu gestalten, nicht immer von Anweisungen geleitet zu werden oder von Vorschlägen abhängig zu sein.
Uns geht es darum, den Kindern Werte und Regeln zu vermitteln, ihr Selbstbewußtsein zu fördern und zu stärken.

Das einzelne Kind in der Gruppe/ die Kindergruppe

Auf Grund unterschiedlicher sozialer Einflüsse und anlagebedingter Faktoren wird der individuelle Entwicklungsstand des Kindes gefördert.
Die Angebote und Anregungen werden für die Kinder offen gestaltet, um die Entfaltung des Kindes nicht einzuengen.
Nach der Planung des Vorhabens wird eingeordnet, wie sich das einzelne Kind entwickeln kann.

Öffnung innerhalb der Kita

Die Kinder können mit anderen spielen, sie haben aber auch die Möglichkeit, sich einmal allein zu beschäftigen oder zurückzuziehen. Die Kindergartenkinder dürfen auf Wunsch die benachbarte Gruppe besuchen und dort am Gruppenleben teilnehmen.
Entsprechend der Wünsche von Eltern und Kindern, z. B. bei Geschwistern oder Freunden, bieten wir auch die Betreuung in einer altersgemischten Gruppe, denn gerade durch das Zusammenleben von Kindern unterschiedlichen Alters wird das Sozialverhalten gefördert.

Planung der pädagogischen Arbeit

Unsere Einrichtung arbeitet an Rahmenplänen, die für längere Zeit Gültigkeit haben. Diese sind aber nicht nur an Jahreszeiten gebunden und nicht jedes Jahr gleich, sondern aus dem Erlebnisbereich der Kinder ausgewählt. Es werden individuelle Angebote und Anregungen ausgewählt, die einzelne Kinder oder Kindergruppen entsprechend ihres Alters und Entwicklungsstandes fördern.

Integration von Kindern mit Behinderung

Unsere Kinder sollen möglichst früh lernen, mit behinderten Kindern umzugehen. Die wechselseitige Erfahrung, akzeptiert zu werden und zu akzeptieren, dass andere anders sind, halten wir für wichtig. Die Bereitschaft und die Fähigkeit im Umgang mit behinderten Kindern wird gefördert durch gegenseitige Besuche, erfreuen mit kleinen Bastelarbeiten, gemeinsames Spielen und Üben u. a. Durch die Aufnahme behinderter Kinder ist es für uns alle ein Vorteil, von klein auf zu lernen, daß Menschen trotz großer Unterschiede gut zusammen leben können.
Altersgerechtes Spiel- und Lernmaterial steht unseren Kindern zur Verfügung. Entsprechend medizinischen oder therapeutischen Erfordernissen sind die Integrationsgruppen mit besonderem Material ausgestattet.