Kinderhaus "Am Holländer" e.V.

"Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen"

Unser Kinderhaus stellt sich vor

Im Jahr 1874 baute der Müller Wilhelm Schuricht auf dem Döbelner Staupitzberg eine Windmühle mit Wohnhaus, wie sie in Holland schon lange bekannt und üblich waren. Auf der 239 Meter hohen Erhebung konnte der in alle Richtungen drehbare Dachbau der Mühle mit seinen fünf Flügeln die Kraft des Windes ungestört nutzen.


Am 20. Mai 1900 wurde der Holländerturm mit seinem herrlichen Panoramablick auf Döbeln und seine Umgebung feierlich eröffnet. Die Aussicht reichte bei guten Wetterverhältnissen manchmal sogar bis zum Völkerschlachtdenkmal in Leipzig


Der Holländerturm ist ein 30 Meter hoher Aussichtsturm auf dem Holländer / Staupitzberg in Döbeln Nord. Er steht unter Denkmalschutz.


Träger unserer Einrichtung

Im Juli 1992 übernahm der Verein Kinderhaus "Am Holländer"e.V. die freie Trägerschaft für unsere Kindereinrichtung. Unser Verein ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband und deren Qualitätsgemeinschaft KIQU

Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit dem Zweck der Bildung und Erziehung von Kindern, deren Betreuung und Förderung, sowie die Integration von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf.


Besonderheiten der Einrichtung

Unser Kinderhaus bietet die Möglichkeit an, Kinder vor der Vollendung des ersten Lebensjahres zu betreuen. Eltern, die aus beruflichen oder privaten Gründen die gesamte Elternzeit nicht in Anspruch nehmen wollen oder können, haben die Möglichkeit, ihre Kinder beruhigt in unsere Einrichtung zu bringen. Wir sind bestrebt, durch gleichbleibende Bezugspersonen und eine tiefe emotionale Bindung das Wohlergehen der Kinder zu sichern.

Ein großer Vorteil unserer Einrichtung ist unsere hauseigene Küche.

Eine hochwertige und ausgewogene Ernährung und Verpflegung fördern das Wohlbefinden, die Entwicklung und die Gesundheit aller Kinder. Dies gilt auch für die Mahlzeiten in der Kindertagesbetreuung und stellt somit ein Qualitätsmerkmal von frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung dar. So ist nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung „ein wesentlicher Bestandteil einer gesundheitsfördernden Lebensweise (…) das regelmäßige Angebot von ausgewogenen Mahlzeiten sowie das gemeinsame Essen. Eine vollwertige Verpflegung und die Qualität der Ernährung beeinflussen die körperliche und geistige Entwicklung bei Kindern und sind somit elementare Bestandteile der Gesundheitsförderung“.

Eine weitere Besonderheit von uns ist, das wir eine Integrationseinrichtung sind. Wir verfügen über 12 Kindergartenplätze für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf.

Des Weiteren ist unsere großzügige Freifläche ein großer Bonuspunkt von unserem Kinderhaus.

Das Freigelände bietet viele Möglichkeiten zum Aufenthalt an der frischen Luft. So können sich die Kinder z.B. sportlich betätigen, in Häuschen und Hütten spielen oder auch in Ruhe die Natur an unserem Biotop genießen.


Lage und soziales Umfeld

Das Neubaugebiet Döbeln Nord entstand Mitte der achtziger Jahre. Unsere Einrichtung wurde 1986 als Kinderkombination für Krippen - und Kindergartenkinder errichtet und liegt im Zentrum des Wohngebietes. Inzwischen ist unser Kinderhaus saniert und Modernisiert wurden. In unserer unmittelbaren Nähe befindet sich eine städtische Kindereinrichtung, eine Grund - und Mittelschule sowie eine Einkaufsmöglichkeit. Unsere Einrichtung ist von Grünflächen umgeben. Es gibt eine Zufahrtsstraße und diese zählt als verkehrsberuhigte Zone.

Die Eltern können die Einrichtung für ihre Kinder selbst wählen. Wir betreuen Kinder der Stadt Döbeln und den dazugehörigen Gemeinden. In Ausnahmefällen und in Absprache mit den Verantwortlichen der Stadt, betreuen wir auch Kinder aus Fremdgemeinden.


Unser Kinderhaus ist eine verlässliche Anlaufstelle für Eltern und Kinder.

Unser Kinderhaus (Bild oben etwa 1987, Bild unten 2021)